27. März 2015

Kunden Frage: Futter-Temperatur

Und noch eine Frage von Astrid:

Ist die Temperatur des Futters wichtig? Will sagen, kann ich Fleisch direkt aus dem Kühlschrank füttern oder muss es erst an einem warmen Platz aufwärmen und vor sich hin stinken?

Liebe Astrid,

die Futtertemperatur ist nach meiner Meinung wichtig. Nie kalt aus dem Kühlschrank füttern. Sensible Hunde können dabei mit Durchfällen und Magenkrumpeln reagieren. Immer bei Zimmertemperatur die Mahlzeit anbieten.
Wir wollen doch unser Mittagessen auch nicht aus der Gefriertruhe auf den Tisch bekommen.

Ich würde das Futter mit warmen / oder heißem Wasser übergießen. Die Mikrowelle wird von vielen Experten kritisch gesehen. Einfach mal googeln und sich seine eigenen Gedanken machen.

Lieben Gruß Sabine

27. März 2015

Kunden-Frage: Was tun gegen Zecken und Co.

Quelle Bild: Zecken.de

Hallo an alle, über das Feld Kontakte könnte ihr mir immer Fragen schicken, dich ich gerne beantworte.
Damit beginne ich auch gleich:
Frau Astrid Krüger aus Pulheim hat mir folgende Fragen gestellt:

Liebe Sabine,

1. Was kann man seinem Tier (Hund/Katze) geben, damit Zecken, Flöhe und anderes Ungeziefer es nicht mehr mögen?

2. Ist die Temperatur des Futters wichtig? Will sagen, kann ich Fleisch direkt aus dem Kühlschrank füttern oder muss es erst an einem warmen Platz aufwärmen und vor sich hin stinken?
LG Astrid

Liebe Astrid,

hier meine Tipps gegen Zecken, Flöhe etc:
1. artgerechte frische Nahrung ohne Chemie (wenn Dose dann in Lebensmittelqualität)
2. es gibt viele natürlich Hilfsmittel:
a) etwas Knoblauch ins Futter (für alle die jetzt aufschreiben Knoblauch sei giftig, stimme ich zu – doch kommt es auf die Menge an, in geringen Mengen nicht, ich spreche von Messerspitzen. Es gibt sogar Empfehlungen von je einer Knoblauchzehe 3x die Woche -Quelle Swanie Simon, doch dass muss jeder für sich entscheiden)

b) Kokosöl / Kokosfett ins Futter geben, dabei darauf achten, dass es nicht zuviel ist sonst kann der Hund Durchfall bekommen. Äußerlich kann Kokosöl auch unter den Achseln, den kahlen Stellen und leicht über das Fell gegeben werden. Aber bitte nicht die gesamte Dose auf den Hund schmieren:)

e) Es gibt außerdem noch gute Ergebnisse bei der Gabe von Schwarzkümmel-Öl. Hier bitte auf die Qualität achten (gutes Öl gibt es bei der Ölmühle Solling)

f) bei Reisen ins Ausland, besonders in südliche Regionen würde ich jedoch über die Chemie-Keule nachdenken. Dies bitte mit dem Tierarzt besprechen. Leishmaniose und Co. sind nicht lustig und nach meiner Meinung schlimmer als sechs Wochen Chemie. Bitte gut informieren.

24. März 2015

Kein Nassfutter für Katzen!?

Immer wieder muss ich staunend feststellen, dass sich viele Irrtümer um die Ernährung von Hunden und Katzen verfestigen. Am Wochenende war ich Ausstellerin auf dem Narzissen-Markt in Frechen. Eine Katzenkundin war sehr überrascht, dass wir Nassfutter für Katzen anbieten, wo sie doch von ihrem Tierarzt unterrichtet wurde, wie schädlich Nassfutter ist. Schließlich ist es eine wunderbare Brutstätte für Fliegeneier und wenn Katzen das verdorbene Futter essen, sterben sie daran.
Zum Glück sind unsere Stubentiger so feinsinnig und fressen ein mit Fliegeneier belegtes Nassfutter nicht mehr.Hinzu kommt, dass Katzen Steppentiere sind, die ihre Feuchtigkeit mit der Nahrung aufnehmen. Jeder kann sich doch vorstellen, was passiert, wenn über Jahre hinweg zu wenig Flüssigkeit in den Körper gelangt. Dafür brauchen wir keinen Arzt oder Apotheker. Überlegen Sie sich doch einfach, was passiert, wenn Sie an einem heißen Tag zu wenig trinken – wie fühlen Sie sich dann. Ich bekomme Kopfschmerzen und Schwindel, werde unleidlich und beginne zu zittern. Wer denkt denn, dass es unseren Katzen anders ergeht? Mein Tipp: Niemals pauschale Aussagen unüberlegt stehen lassen oder weitergeben. Fragen Sie nach und lassen Sie sich alles erklären. Ihre Sabine Dyck

19. März 2015

Sammelklage in den USA gegen Futtermittelhersteller

Einer Nachricht zu folge wird in den USA eine Sammelklage gegen den Futtermittelhersteller Purina PetCare eingereicht, die zum Schweizer Nestlé Konzern gehört. Demnach soll Purin PetCare für den Tod von 3000 Hunden verantwortlich sein. (Quelle: Berliner Kurier vom 26.2.2015)

Selbst wenn dies nur heiße Luft ist, sollte über die Gabe von Industriefutter nachgedacht werden. Füttern mit Sinn und Verstand und mit dem nötigen Hintergrundwissen ist das große As, welches die Herrchen im Ärmel haben.
Deshalb habe ich mich entschieden, Aufklärung im Bereich der Deklarationen zu leisten. Mir ist es wichtig, dass Herrchen und Frauchen eigenständig entscheiden können, ob ihr Futter für den Hund passend ist oder nicht. Dass sie sich nicht auf gut inszenierte Marketing-Kampagnen verlassen, sondern die kleingedruckten Aufschriften auf den Futterbeuteln lesen und verstehen können. Das Gleiche gilt auch für die Freunde der Frisch-Fleisch-Fütterung. Auch hier gebe ich Denkanregungen in Bezug auf die Hersteller / Bezugsquellen.

Für März gibt es nur noch wenige Beratungstermine. Bei Interesse einfach melden. Eure Sabine

12. März 2015

Gelee selbst gemacht

Immer wieder berichten mir Katzenbesitzer, dass ihre Katzen nur die Sauce schlecken. Meine Antwort war dann immer: “geben Sie etwas warmes Wasser ins Futter.” Eine liebe Kundin von mir gab mir jedoch folgenden Tipp, Gelee oder Sauce selbst zu kochen. Ein einfacher und genialer Hinweis! Also habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht und bin bei Chef-Koch.de fündig geworden.

Für alle Katzenbesitzer mit mäkelischen Fellnasen übrigens auch eine Idee für Hundebesitzer, deren Hunde etwas verschnupft bei der Nahrungsaufnahme sind das Rezept von “Kaffee-Luder”:

Gelee selbst gemacht:
Tipp von Kaffee-Luder / Chefkoch.de

Ein paar Rinderknochen und ein paar Hühnerknochen in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Ein Bund Suppengrün kleinschneiden. Nach 1,5 Stunde köcheln im offenen Topf das Suppengrün dazu geben und nochmals eine Stunde köcheln lassen. Durch ein Sieb schütten und den Sud auffangen und kalt stellen.
Ich habe die Knochen noch rausgefischt und das vermatschte Gemüse püriert unter den Sud gegeben.
Zum Stocken in den Kühlschrank stellen und je nach Menge in kleine Gläser abfüllen.

Viel Spaß beim Testen!
Über Erfahrungsberichte freue ich mich natürlich.
Eure
Sabine

09. März 2015

Trockenfutter mit Schweinefleisch?

Aus aktuellem Anlass möchte ich euch gerne etwas zum Nachdenken geben. Mein Lieblingsthema Trockenfutter wird nun ad absurdum geführt, indem für ganz allergische Hunde nur noch Trockenfutter “Erbsen mit Schwein” angeboten wird. Davon abgesehen, dass der Erbsenanteil überwiegt (jeder weiß ja, dass Erbsen zur Hauptnahrung von Hunden gezählt wird:)) Und die Menge und Qualität des Schweinefleisch oder dessen Herkunft nicht aufgezeigt werden.

Es gibt schon einen Grund, warum Schweinefleisch in südlichen Regionen so gut wie nicht verzehrt wird. Und fern ab von allen religiösen Gesinnungen, ist Schweinefleisch nur bedingt gesund. So soll auf den Verzehr von Schwein gerade bei Gicht verzichtet werden. Und bei Magen und Darmerkrankungen ist Schwein nicht die erste Wahl an Fleisch.

Schweine können nicht schwitzen. Dies bedeutet, dass Schadstoffe über die Haut nur schlecht abgegeben werden können und sich so im Fettgewebe ansammeln. Ganz abgesehen von der Massentierhaltung, die gerade in der Schweinemast eine schreckliche Tierhaltung vorzeigt, finde ich das Füttern von Schwein nicht optimal. Gut, der Aujeszky-Virus wird im Trockenfutter kein Problem darstellen, jedoch die Qualität des verwendeten Schweinefleisch, bzw. der Abfälle. Vielleicht einfach mal beim nächsten Kauf über die Inhalte der Packungen nachdenken und ehrlich hinterfragen, warum kaufe ich Produkt x.y,z? Wegen meiner Bequemlichkeit oder wirklich zum Wohle des Hundes. Die Diskussion ist eröffnet! Ich freue mich über eure Meinungen:)

07. März 2015

Ausbildung zur Ernährungs-Therapeutin!

Für meine Kunden und die Liebhaber gesunder Ernährung für den Hund bilde ich mich weiter! Jeden Dienstag und Donnerstag drücke ich die Schulbank und blicke in die Tiefen der Hundeernährung. Ein ganzes Semester dauert meine Ausbildung zur Ernährungs-Therapeutin für Hunde! Die erste Woche war schon sehr aufschlussreich und lehrreich. Ich freue mich auf Dienstag! Mein Wissen konnte ich schon in den letzten Beratungen weiter geben.

06. März 2015

Was schenke ich zu Ostern?

Ostern, Geburtstage oder einfach mal eine Freude bereiten? Ich biete Gutscheine für einen guten Zweck. 5 Euro meines Beraterhonorars gehen an den Verein “Spanische Pfoten e.V.” die sich um ausgesetzte, misshandelte oder einfach überflüssig gewordene Jagdhunde in Spanien kümmern.

Sie können mich für eine Futtermittel unabhängige Futterberatung buchen – oder einfach einen Gutschein verschenken.

Ich freue mich auf Sie!

Ihre

Sabine Dyck

03. März 2015

Katze mit 14 Jahren erfolgreich auf Nassfutter umgestellt!

Mein kleines Sorgenkind konnte ich mit stolzen 14 Jahren auf Nassfutter und Fleisch umstellen. Vielen Dank an die Herrchen, dass sie mit mir diesen Weg gegangen sind. Und vielen Dank an die weiße Schönheit, dass er nach 14 Jahren Trockenfutter eine Nahrung ohne Chemie akzeptiert. Es geht im gut, er frisst und hat schon zugenommen. Vielen Dank und weiterhin guten Appetit!

02. März 2015

Messeauftakt in Gelsenkirchen

Vielen Dank für die vielen interessierten Hunde- und Katzenbesitzer, die gestern an unserem Stand waren. Ich freue mich, dass das Interesse für eine gesunde Ernährung der Vierbeiner wächst und die Ohren offen sind für Verbesserungen. Danke für diese wundervolle und erfolgreiche Messe.