02. August 2017

Abnehmen mit Genuss

Hallo liebe Sabine,

wir – und vor allem unser Mops Paul – haben jetzt die ersten 5 Monate geschafft!

Über die Hundemesse in Köln haben wir dich kennengelernt und recht schnell einen Termin bei dir vereinbart. Problem: Unser Mops war im Laufe der Jahre zu einem kugelrunden Hund geworden und irgendwann kam dann das böse Erwachen. Der Kontakt zu dir kam genau zum richtigen Zeitpunkt, da Paul dieses Jahr bereits 9 Jahre alt wird und man anfängt, sich auch Gedanken um gesundheitliche Probleme zu machen.

Unser Kennenlernen und Treffen im März war sympathisch und locker – ohne den erwarteten „drohenden“ Zeigefinger, aber mit vielen hilfreichen Tipps und Infos. Zunächst mussten wir uns bewusst werden, was genau im (bisherige genutzten) Trockenfutter so drin ist und was Hunde eigentlich brauchen und in welcher Menge. Recht schnell hast du uns vom Trockenfutter weggebracht und uns das frische Zubereiten der Mahlzeiten erklärt und gezeigt. Nach unserem Treffen hast du uns einen Futterplan sowie die Zusammensetzung der einzelnen Mahlzeiten und auch nochmal eine Übersicht aller Lebensmittel gesendet, die wir nutzen können.

Von nun an galt es die richtige Kombination aus Fleisch/tierischen Produkte, Gemüse und Obst kombiniert mit „Vitaminen“ zu finden. Die ersten Tage haben wir natürlich mit Ausprobieren „Was mag mein Hund eigentlich und was nicht?“ sowie dem Umstellen vom Trockenfutter verbracht. Auch wir mussten uns erst noch einspielen, unsere Einkaufspläne ändern und mehr Zeit für das Zubereiten einplanen. Da zu unserer Familie neben dem Mops noch ein Jack-Russell-Terrier (der keine Diät benötigte) gehört, galt es auch hier den richtigen und ausgewogenen Weg zu finden.
Besonders zu dieser Zeit standest du uns per Whatsapp und Telefon immer zur Verfügung. Zwischendurch tauchten doch wieder Fragen auf, die du uns in Ruhe beantwortet hast. Auch hat es uns gefreut, dass du dich zwischendurch von dir aus gemeldet hast, um einfach mal zu hören, wie es bei uns läuft und ein aktuelles Foto zu erhalten ;-)

Mittlerweile sind 5 Monate vergangen und wir sind Profis im Einkaufen, Zubereiten, Einfrieren usw. Aber was noch viel wichtiger ist: Paul hat 1,7 kg abgenommen!! Das mag sich für uns Menschen zunächst nicht so viel anhören, aber es ist 1/6 seines Gewichtes. In Menschengewicht umgerechnet können das auch locker schon mal 10 kg sein! ;-)

Zum Schluss das Wichtigste und der Grund warum wir den langen Text verfasst haben: DANKE! Danke für die „Lehrstunde“ zu Beginn unseres Kennenlernens. Danke für deine kompetente und sympathische Art. Danke für die wichtigen Infos und Tipps, die wir bekommen haben. Danke für den Futter- und Nahrungsmittelplan (unserem großen Spickzettel). Danke für deine Mühe und dein ehrliches Interesse. Danke, das du uns motiviert hast und daran geglaubt hast das wir es schaffen werden.

Auf dem Bild ist zu erkennen, das Paul eine unglaubliche Verwandlung gemacht hat. Die Futterumstellung war somit nicht nur ein optischer Aspekt, sondern zahlt sich eben auch auf die Gesundheit aus – und das ist wichtig. Er zählt jetzt zu den schlankeren Hunden seiner Rasse, läuft besser und kommt auch mit Hitze besser zurecht. Ich bin auch der Meinung, dass sich die Ladies in der Nachbarschaft nach ihm umdrehen ;-)

Das Schöne ist außerdem, dass er durch das Verwenden der richtigen Nahrungsmittel und Menge keinen Hunger leiden musste, sondern gerne seine zwei „vollen“ Näpfe am Tag gegessen hat. Auch können wir nach der „Diät“ diese Art der Fütterung beibehalten und nur die Menge abändern, sowie wir es bei unserer Terrierhündin bereits gemacht haben.

An die Leser dieses Textes: Wir können Sabine uneingeschränkt weiterempfehlen. Es lohnt sich so, sich Neues anzueignen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen – es gibt halt doch mehr als nur Trockenfutter oder „Friss-die-Hälfte“-Diäten.

Viele liebe Grüße,
Regina und Steffi mit Paul & Paris

Kommentare

28. Juli 2017

Warum B-Vitamine für die Fütterung wichtig sind

Eines meiner Lieblingsthemen sind die Vitamine.

Wichtige Vertreter sind die B-Vitamine.
Sie unterstützen unter anderem folgende Prozesse im Körper:

- allgemeine Stoffwechselvorgänge

- Nervenstoffwechsel

- Bildung von Blutkörperchen und Nervenzellen

- Energiegewinnung im Körper

- Aufbau und Erhalt von Zellen

Leider sind die Vitamine sehr empfindlich gegenüber Temperaturen und häufig im Futter minimal dosiert. Deshalb sollten sie aus natürlichen Quellen zugefüttert werden.

Einen guten Vertreter habe ich bei der Firma www.DANUWA.eu gefunden. Hier werden die Vitamine aus natürlichen Produkte gewonnen und sind somit in biologisch aktiver Form vorhanden.

Bestellung mir Rabatt möglich: 02#r5=10

Kommentare

20. Juli 2017

Auch der Feinschliff für Hundekekse ist im Repertoire!

Wer mich kennt, weiß wie gerne ich ESSE! Nun liegt es nicht fern, dass ich auch bei der einen oder anderen Hundekeks-Kreation mitarbeiten durfte. Hier ein Dankeschön der Eifeler-Hundekes-Manufaktur:

Liebe Sabine
Vielen lieben Dank für die tollen Zusammenarbeit. Es macht immer wieder sehr viel Spaß mit deiner Meinung und deinem Wissen neue Produkte für unser Sortiment zu erstellen. Dein Öl ist einfach der Hammer – nicht nur unsere Jessy sagt Danke – sondern auch meine Hände

Kommentare

facebook myspace twitter aim blogger digg tumblr delicious

Tipps und Tricks beim Füttern

In meinem Blog werde ich neue Aspekte und Ideen der Ernährung aufzeigen. Erfahrungen bezüglich der Fütterung möchte ich mit Ihnen teilen. Themen, wie zum Beispiel: “Was füttere ich im Urlaub?” oder “Mein Hund hat Durchfall, was kann ich tun?” werden ebenfalls besprochen.

Ich freue mich auf einen regen Austausch!

Ihre

Sabine Dyck