27. März 2015

Kunden-Frage: Was tun gegen Zecken und Co.

Quelle Bild: Zecken.de

Hallo an alle, über das Feld Kontakte könnte ihr mir immer Fragen schicken, dich ich gerne beantworte.
Damit beginne ich auch gleich:
Frau Astrid Krüger aus Pulheim hat mir folgende Fragen gestellt:

Liebe Sabine,

1. Was kann man seinem Tier (Hund/Katze) geben, damit Zecken, Flöhe und anderes Ungeziefer es nicht mehr mögen?

2. Ist die Temperatur des Futters wichtig? Will sagen, kann ich Fleisch direkt aus dem Kühlschrank füttern oder muss es erst an einem warmen Platz aufwärmen und vor sich hin stinken?
LG Astrid

Liebe Astrid,

hier meine Tipps gegen Zecken, Flöhe etc:
1. artgerechte frische Nahrung ohne Chemie (wenn Dose dann in Lebensmittelqualität)
2. es gibt viele natürlich Hilfsmittel:
a) etwas Knoblauch ins Futter (für alle die jetzt aufschreiben Knoblauch sei giftig, stimme ich zu – doch kommt es auf die Menge an, in geringen Mengen nicht, ich spreche von Messerspitzen. Es gibt sogar Empfehlungen von je einer Knoblauchzehe 3x die Woche -Quelle Swanie Simon, doch dass muss jeder für sich entscheiden)

b) Kokosöl / Kokosfett ins Futter geben, dabei darauf achten, dass es nicht zuviel ist sonst kann der Hund Durchfall bekommen. Äußerlich kann Kokosöl auch unter den Achseln, den kahlen Stellen und leicht über das Fell gegeben werden. Aber bitte nicht die gesamte Dose auf den Hund schmieren:)

e) Es gibt außerdem noch gute Ergebnisse bei der Gabe von Schwarzkümmel-Öl. Hier bitte auf die Qualität achten (gutes Öl gibt es bei der Ölmühle Solling)

f) bei Reisen ins Ausland, besonders in südliche Regionen würde ich jedoch über die Chemie-Keule nachdenken. Dies bitte mit dem Tierarzt besprechen. Leishmaniose und Co. sind nicht lustig und nach meiner Meinung schlimmer als sechs Wochen Chemie. Bitte gut informieren.

Kommentare [1]

24. März 2015

Kein Nassfutter für Katzen!?

Immer wieder muss ich staunend feststellen, dass sich viele Irrtümer um die Ernährung von Hunden und Katzen verfestigen. Am Wochenende war ich Ausstellerin auf dem Narzissen-Markt in Frechen. Eine Katzenkundin war sehr überrascht, dass wir Nassfutter für Katzen anbieten, wo sie doch von ihrem Tierarzt unterrichtet wurde, wie schädlich Nassfutter ist. Schließlich ist es eine wunderbare Brutstätte für Fliegeneier und wenn Katzen das verdorbene Futter essen, sterben sie daran.
Zum Glück sind unsere Stubentiger so feinsinnig und fressen ein mit Fliegeneier belegtes Nassfutter nicht mehr.Hinzu kommt, dass Katzen Steppentiere sind, die ihre Feuchtigkeit mit der Nahrung aufnehmen. Jeder kann sich doch vorstellen, was passiert, wenn über Jahre hinweg zu wenig Flüssigkeit in den Körper gelangt. Dafür brauchen wir keinen Arzt oder Apotheker. Überlegen Sie sich doch einfach, was passiert, wenn Sie an einem heißen Tag zu wenig trinken – wie fühlen Sie sich dann. Ich bekomme Kopfschmerzen und Schwindel, werde unleidlich und beginne zu zittern. Wer denkt denn, dass es unseren Katzen anders ergeht? Mein Tipp: Niemals pauschale Aussagen unüberlegt stehen lassen oder weitergeben. Fragen Sie nach und lassen Sie sich alles erklären. Ihre Sabine Dyck

Kommentare

19. März 2015

Sammelklage in den USA gegen Futtermittelhersteller

Einer Nachricht zu folge wird in den USA eine Sammelklage gegen den Futtermittelhersteller Purina PetCare eingereicht, die zum Schweizer Nestlé Konzern gehört. Demnach soll Purin PetCare für den Tod von 3000 Hunden verantwortlich sein. (Quelle: Berliner Kurier vom 26.2.2015)

Selbst wenn dies nur heiße Luft ist, sollte über die Gabe von Industriefutter nachgedacht werden. Füttern mit Sinn und Verstand und mit dem nötigen Hintergrundwissen ist das große As, welches die Herrchen im Ärmel haben.
Deshalb habe ich mich entschieden, Aufklärung im Bereich der Deklarationen zu leisten. Mir ist es wichtig, dass Herrchen und Frauchen eigenständig entscheiden können, ob ihr Futter für den Hund passend ist oder nicht. Dass sie sich nicht auf gut inszenierte Marketing-Kampagnen verlassen, sondern die kleingedruckten Aufschriften auf den Futterbeuteln lesen und verstehen können. Das Gleiche gilt auch für die Freunde der Frisch-Fleisch-Fütterung. Auch hier gebe ich Denkanregungen in Bezug auf die Hersteller / Bezugsquellen.

Für März gibt es nur noch wenige Beratungstermine. Bei Interesse einfach melden. Eure Sabine

Kommentare

facebook myspace twitter aim blogger digg tumblr delicious

Tipps und Tricks beim Füttern

In meinem Blog werde ich neue Aspekte und Ideen der Ernährung aufzeigen. Erfahrungen bezüglich der Fütterung möchte ich mit Ihnen teilen. Themen, wie zum Beispiel: “Was füttere ich im Urlaub?” oder “Mein Hund hat Durchfall, was kann ich tun?” werden ebenfalls besprochen.

Ich freue mich auf einen regen Austausch!

Ihre

Sabine Dyck